Aktuelles

08. April 2008
Gold, Silber und Bronze bei Italian Karate Open

Nach den Bewerben der allgemeinen Klasse am Freitag und Samstag fanden am Sonntag, 6. April 2008 die Nachwuchsbewerbe (U 14, U 16, U 18) statt.

Die Österreichische U 14 – Meisterin 2007 in Kata und Kumite, die Feldkirchnerin Sarah Dolzer konnte in ihrer Altersklasse Gold (Kata) und Silber (Kumite) erzielen.

Im Katabewerb setzte sich die 13-jährige Kärntnerin zuerst gegen Claudia Vrenna mit Empi 3:0 sowie gegen Andrea Valentina Luit mit Gojushiho Sho 3:0 durch. Im Semifinale folgte erneut ein 3:0 Sieg mit Jion gegen Adrijana Pesic. Besonders erwähnenswert ist das Finale, bei dem laut Reglement eine selbst kreierte Kata gezeigt werden muss. Dies wurde jedoch vom Kampfrichterobmann gelockert, und so konnte sich Sarah Dolzer mit einer traditionellen Bassai Dai gegen eine „actionreiche Akrobatikkata“ von Giorgia Bartolucci durchsetzen.

Im Kumite-Bewerb zog sie auch ohne Probleme ins Finale ein, obwohl der Bewerb U 14 nach den für österreichischen Verhältnissen ungewohnten FIJLKAM-Regeln durchgeführt wurde. Dabei wird 80 Sekunden ohne Unterbrechung gekämpft, es sei denn, es wird ein Regelverstoß begangen, und der Sieger wird durch Hantei ermittelt. Eine 2:1 Niederlage verhinderte den Doppelsieg der Sportlerin.

Der Salzburger Stefan Pokorny, der bereits mit seinem 5. Platz bei den EKF-Kadetten-Europameisterschaften 2008 in Triest sein internationales Niveau unter Beweis stellen konnte, erreichte im Bewerb Kumite U 18, -55 kg, den 3. Rang.

Letztlich platzierte sich der Feldkirchner Kevin Zaminer im Kumite-Bewerb U 16 (-60kg) auf Rang 5.

 
  levelseven.at