Aktuelles

26. Juli 2009
Platz 4 für Thomas Kaserer bei World Games

Nach dem sensationellen Auftakt mit drei Siegen in drei Kämpfen, mußte sich Thomas Kaserer im Semifinale dem späteren Sieger und zweifachen Vizeweltmeister Adam Kovacs (Ungarn) mit 0:2 geschlagen geben.

Im darauffolgenden Kampf um Platz 3 gegen den Türken Omer Kemanoglu wurde Kaserer bereits zu Beginn der Auseinandersetzung mit einer Beintechnik so fest am Ohr getroffen, daß er einen Trommelfellriß erlitt. Trotzdem erhielt Kemanoglu für diese Technik einen Sanbon (drei Punkte), die Kaserer, gehandicapt durch die Verletzung, bis zum Ende des Kampfes nicht mehr aufholen konnte und somit 0:3 unterlag.

Das Finale entschied Adam Kovacs mit 3:1 Punkten gegen William Rolle (Frankreich) für sich. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch Thomas Kaserer und Bundestrainer Roth bereits mit Blaulicht im Ambulanzwagen unterwegs in die Universitätsklinik von Kaohsiung, wo der Riß des Trommelfelles diagnostiziert wurde. Nach längeren, durchaus freundlichen und kompetenten, jedoch durch die Sprachbarriere etwas mühsamen Diskussionen und dem Absolvieren der administrativen Abläufe wurde Kaserer, versehen mit diversen Medikamenten, wieder entlassen. "Die Beeinträchtigung des Gehörs dürfte in den nächsten Tagen zurückgehen, akut sollte keine weitere Behandlung notwendig sein, wir wollen warten, bis wir wieder in Österreich sind", faßt Bundestrainer Roth den aktuellen Status zusammen.

 
  levelseven.at