Aktuelles

27. November 2009
Glänzender Auftakt bei Heim-EM in Wels

Einen in mehrfacher Hinsicht glänzenden Auftakt erlebten die Zuschauer am Freitag, 27. 11. 2009, dem ersten Wettkampftag der Heim-EM in der Welser Rotax-Halle, an dem die Kadetten-Bewerbe (16- und 17-Jährige) auf dem Programm standen.

Zum einen glänzten Österreichs Sportler mit gleich zwei Goldmedaillen, zum anderen glänzte Österreich als Veranstalter mit der, wie viele ausländische Beobachter schon nach dem ersten Tag des Turnieres meinten, "besten EM aller Zeiten".

Vor allem das "schwache Geschlecht" zeigte sensationelle Leistungen: Bettina Plank, Alisa Buchinger und Nathalie Reiter holten mit einem 2:1-Sieg gegen Tschechien Gold im Kumite-Team-Bewerb und qualifizierten sich darüber hinaus auch im Einzel für das Semifinale. Dort setze sich Bettina Plank gegen die Russin Evgenia Parshukova durch, während Alisa Buchinger über Nathalie Reiter siegte. Somit standen sich im Finale, ebenso wie bei der WSKA-WM vor exakt 2 Monaten in Cancun, Plank und Buchinger gegenüber. Anders als in Cancun setzte sich diesmal jedoch Plank durch und gewann damit ihre zweite Goldmedaille dieses Tages.

Im Kata-Einzelbewerb der Kadettinnen holte Katharina Schachl Bronze, Erna Brunnthaller belegte Rang 4.

Zweimal Bronze für Österreich gab es bei den männlichen Kadetten: Im Kumite-Team-Bewerb belegten Dominik Fuchs, Jan Kaserer, James Sperrer und Simon Cook ebenso Platz 3 wie Alexander Jezdik im Kumite-Einzel-Bewerb.

Damit haben die österreichischen Sportler das von Bundestrainer Roth vorgegebene Ziel von 6 Medaillen, davon zwei in Gold, bereits am ersten Tag übertroffen.

Am Samstag, 28. 11. 2009, stehen in der vollständig ausverkauften Rotax-Halle die Bewerbe der Junioren sowie die Kata-Team-Bewerbe der allgemeinen Klasse auf dem Programm, wo Österreich auf weitere Medaillen hofft.

>> Weitere Fotos

 
  levelseven.at