Aktuelles

07. Mai 2010
Kein Auftakt nach Maß für Österreich bei Karate-EM

Nicht nach Wunsch lief es für Österreichs Auswahl am 7. Mai 2010, dem ersten Tag der Karate-EM in Athen.

Niederlagen in der ersten Runde gab es für Simon Klausberger (Kata Einzel), Jean-Marc Mayer (+84 kg), Andreas Muther (-84 kg) und Franz Mauch (-75 kg). Caroline Schwarzinger (Kata Einzel) unterlag nach einem klaren Erstrunden-Sieg in Runde 2 der italienischen Ex-Weltmeisterin Sara Battaglia. Ebenfalls in die zweite Runde schaffte es Natascha Aberer (-68kg), wo sie sich jedoch der Schwedin Joanna mit 0:2 unterlag.

Nun ruhen die österreichischen Hoffnungen auf Thomas Kaserer (-68 kg), Stefan Pokorny (-60 kg), Bianca Ellensohn (-50 kg), Stephanie Kaup (-61 kg) und den Kata-Teams der Herren (Simon Klausberger, Roland Breiteneder, Thomas Kaserer) und der Damen (Caroline Schwarzinger, Julia König, Joan Marie Stadler), die alle am Samstag, 8. Mai 2010, an den Start gehen werden.

Obwohl das Turnier vom Generalstreik und und den gewalttätigen Auseinandersetzungen im Stadtzentrum überschattet war und 11 der 41 teilnehmenden Nationen es erst in der Nacht auf Freitag schafften, ihre Sportler in die griechische Hauptstadt zu bringen, gelang es dem lokalen Organisationskomitte, eine hochklassige Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Insgesamt nehmen 490 Athletinnen und Athleten an den Titelkämpfen im olympischen Faliro-Stadion teil.

 
  levelseven.at