Aktuelles

24. Juli 2011
Thomas Kaserer gewinnt Gold bei Universitäts-EM

Nur einen Tag nach der Goldmedaille im Kata-Teambewerb der Karate-Universitäts-Europameisterschaft 2011 in Sarajevo, holte Thomas Kaserer auch im Einzelbewerb den Europameistertitel: Der 22-jährige Heeres-Leistungssportler, als regierender Universitätsweltmeister klarer Favorit in der Gewichtsklasse bis 67 kg, holte mit einem fulminanten 3:0-Sieg gegen den Montenegriner Jozo Dabovic Gold.

Nach einem mühsamen Beginn mit einem 2:1 gegen Zltan Kohigi (Ungarn) und einem 1:0 gegen die beiden Mazedonier Nikola Rilak und Tome Todorovski, fand Kaserer erst im Semifinale gegen den Spanier Mikele Lafuente Moreno zu seiner Form und zog mit einem klaren 4:0 in das Finale ein. Dort machte er dann mit einem 3:0 gegen Dabovic alles klar und holte den Europameistertitel.

Für eine weitere österreichische Top-Plazierung, ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 67 kg, sorgte Stefan Pokorny. Der Salzburger mußte sich zwar in seinem Auftaktkampf dem späteren Finalisten Jozo Dabovic (Montenegro) geschlagen geben, kämpfte sich dann jedoch über die Trostrunde in das kleine Finale vor, wo er den Kampf um Platz 3 gegen den Ukrainer Andrej Makrynchuk nur ganz knapp mit 0:1 vorlor und somit Platz 5 belegte.

Thomas Kaserer holte neben Gold im Kumite bis 67 kg auch noch einen 7. Platz im Kata-Einzelbewerb.

Simon Klausberger, Vincent Auinger, Michael Schaunig, Eva Thajer und Bettina Plank blieben am heutigen Wettkampftag ohne Plazierung.

Morgen, Sonntag, 24. Juli 2011, dem letzten Wettkampftag dieser Universitäts-Europameisterschaft, werden Stephanie Kaup (bis 68 kg) und Vincent Auinger (bis 75 kg) für Österreich antreten.

 
  levelseven.at