Aktuelles

23. April 2012
Ein neues Zeitalter der Kommunikation beginnt...

Am 1. Mai startet offiziell eine neue Ära in der österreichischen Karate-Landschaft: MyDojo.at, die neue Online-Plattform des öst. Karatebundes geht online!
Diese neue Online-Plattform erschließt neue Dimensionen in der Kommunikation zwischen Sportlerinnen und Sportlern, Eltern, Freunden, Vereins- und Verbandsfunktionären, Trainern usw. MyDojo.at ist ganz an des Layout und Bedienungsdesign von modernen Smartphones angelehnt, die ausgesprochen einfache und intuitive Bedienung erfolgt über kleine Apps, die dem Benutzer nach dem Login zur Verfügung gestellt werden.
Kern der von den Welser Karate-Trainern Michael und Martin Allerstorfer in knapp einjähriger Arbeit entwickelten Anwendung ist die App Dojo, mit der die Karateka untereinander kommunizieren können. Der wesentlich Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken (z.B. Facebook, etc.) besteht darin, dass die Anwendung nur für in Vereinen registrierte Mitglieder (und deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigte) zur Verfügung steht und jede Registrierungsanfrage eines Erstbenutzers vom jeweiligen Vereinsadministrator freigegeben werden muß. Damit ist sichergestellt, daß nur Mitglieder von österreichischen Karatevereinen im Netzwerk aufgenommen werden und dadurch vor allem auch, daß an die 200 Vereinsadministratoren dauernd auf die Etikette und die Qualität der Kommunikation im Netzwerk achten werden.
Jedes Mitglied kann seine eigenen Daten pflegen und festlegen, was davon für andere Benutzer sichtbar ist - die Daten liegen ausserdem in einem Hochsicherheitsbereich, damit alle Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit vollständig erfüllt werden.

In den Vereinen kann die neue Plattform zukünftig auch als rasche Kommunikationsmöglichkeit zwischen Mitlgiedern, Trainern und Vereinsverantwort- lichen genutzt werden, z.B. um Trainings abzusagen, Vereinsmeisterschaften und sonstige Veranstaltungen zu administrieren, u.v.a.m. - die verschiedenen Vereinswebseiten werden dadurch aber nicht ersetzt sondern positiv ergänzt!

Der erste erforderliche Schritt in den nächsten Tage ist, daß sich Vereinsverantwortliche per Mail an die Entwickler wenden, damit diese sie für die Vereinsadministration freischalten können. Damit ist es für diesen Personenkreis dann möglich, ihrerseits die eigenen Vereinsmitlieder freizuschalten - dann steht der gemeinsamen Verwendung nichts mehr Weg!

Werde Fan und erfahre alles über das Projekt unter facebook.com/mydojo.at

 
  levelseven.at