Aktuelles

13. Oktober 2006
Klausberger und Glück bei Karate-WM ausgeschieden

Ohne Plazierung blieben die österreichischen Starter am zweiten Tag der Karate-WM in Tampere, als die Kata-Einzelbewerbe sowie der Kumite-Mannschaftsbewerb der Herren auf dem Programm standen.

Simon Klausberger schied in der ersten Runde gegen den peruanischen Mitfavoriten und amtierenden Vizeweltmeister Tamashiro aus, der seinerseits im Achtelfinale am Japaner Katada scheiterte, womit für Klausberger auch der Weg über die Trostrunde versperrt blieb. Tamashiro holte schließlich Bronze, der Sieg ging an den italienischen Titelverteidiger Luca Valdesi, der im Finale Katada mit 3:2 Kampfrichterstimmen besiegte.

Im Damen-Bewerb scheiterte Corinna Glück in Runde 2 an der starken Ukrainerin Koriagina, die in der nächsten Runde der spanischen Europameisterin Cogolludo unterlag, womit auch für Glück der Bewerb beendet war. Weltmeisterin wurde die Italienerin Sarah Battaglia vor der Vietnamesin Nguyen, die die japanische Favoritin Tomishiro ausgeschaltet hatte. Die beiden dritten Plätze gingen an die Französin Szkudlarek und die US-Amerikanerin Kurita.

Im Kumite-Mannschaftsbewerb, wo Österreich nicht vertreten war, siegte Spanien überraschend klar vor Bosnien, die dritten Plätze gingen an England und Ägypten.

 
  levelseven.at